19.12.2016

26. Old Friends & Oxford

Die Zeit, sie rennt. Nein. Sie rast gerade zu.
Es ist schon wieder Montag. Der vierte Advent war gestern und am Samstag ist Heiligabend.
In nicht mal zehn Tagen kommt meine Familie zu Besuch und heute in genau drei Monaten geht es zurück nach Hause. Wow!
Heute vor einem Jahr war ich außerdem das allererste Mal in Großbritannien - in London, um genau zu sein. Nach zwei Jahren konnte ich mich endlich mit meiner britischen Freundin treffen (I miss you so much, Lu!) und habe mich nebenbei noch in diese wunderschöne Stadt verliebt.


Auch nach drei Monaten Hotelarbeit wird es nie langweilig. Letztens hat ein Pärchen bei uns eingecheckt, welches 2 Uhr nachts die Scheibe der Hintertür zerdebbert hat, da diese zugeschlossen war. Es musste dann eben ein anderer Weg gefunden werden, ins Hotel zu kommen. Ich meine, wenn man beim Check-In richtig zugehört hätte, hätte man gewusst, dass die Rezeption um 22 Uhr schließt und deswegen alle Gäste, deren Zimmer sich im Hauptgebäude befinden, zwei Schlüssel bekommen - einen für das Zimmer und einen für die Hintertür - damit sie nach zehn wieder ins Hotel kommen. Aber natürlich war das trotzdem alles meine Schuld! Was ist nur los mit manchen Leuten?

Sonst ist allerdings nichts Aufregendes in der letzten Zeit passiert! Durch die viele Arbeit habe ich immer eine recht volle und routinierte Woche und die Zeit vergeht wie im Flug. Bournemouth kommt mir zum Beispiel schon so weit weg vor. Wie gut, dass ich mich letzte Woche mit meinen zwei ehemaligen Mitbewohnerinnen in Oxford treffen konnte. So wurde das feeling aus meinen ersten zwei Wochen England wieder etwas zurück gebracht. Außerdem war das DIE Gelegenheit den Weihnachtsmarkt dort zu besuchen. Ich hatte mal wieder meine Kamera dabei und habe ein kleines Video für euch zusammen geschnitten.

Viel Spaß beim Anschauen!


Ich gebe zu, Weihnachten ohne Familie wird wohl doch um Einiges schwerer, als ich es mir schon gedacht hatte. Da fehlt einfach etwas. Etwas Wichtiges. Etwas, das Weihnachten wirklich zu der schönen Zeit macht, die ich so liebe. Es ist wirklich ein innerer Kampf für mich, nicht bei jeder Weihnachtswerbung im TV, in der es um zu Hause und Familie geht, anzufangen zu weinen. Aber Maria und ich werden uns auch eine tolle Zeit zusammen machen. Ich bin wirklich so froh, dass wir einander haben!

Vermutlich werde ich während der Weihnachtstage nicht nochmal posten, deswegen wünsche ich euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und tolle Feiertage! Genießt das Essen und die Zeit mit euren Liebsten!

Danke, an jeden, der meinen Blog liest und/oder meine Videos schaut. Das bedeutet mir wirklich viel! Es freut mich auch immer so sehr, wenn sich jemand die Zeit dazu nimmt, einen Kommentar zu verfassen!

Merry Christmas,
 eure Nina ♥

Kommentare:

  1. Liebe Nina!Ich lese immer gern was du zu berichten hast.Ich finde ganz toll wie das alles meisterst.
    Wir wünschen dir ein schönes Weihnachtsfest und weiterhin alles Gute.
    Liebe Grüße von Petra und Frank

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du recht - Die Zeit rennt und je Älter man wird desto schneller eilt sie davon habe ich das Gefühl.
    Wenigstens gibt euer Hotel einen Schlüssel mit. Ich habe mal in einem Hotel übernachtet, dass ab 22.30 Uhr komplett geschlossen war. Wer um diese Zeit nicht da war, musste draußen übernachten. Das war sehr ärgerlich. Ich war auf einem Konzert und musste früher gehen, um pünktlich ins Hotel zu kommen. Wenn ich es nicht geschafft hätte, hätte ich aber nie im Leben eine Scheibe eingeschlagen.

    AntwortenLöschen