Donnerstag, 16. März 2017

44. Drei Tage Brighton

Wenn ihr das hier lest, sitze ich gerade mit einer Pizza in meinem Hotelzimmer in London und erhole mich von meiner Anreise. Das war eine Tortur, sage ich euch! Schlau, wie ich bin, hatte ich nämlich einen Fernbus gebucht, der im Zentrum von London gehalten hat. Das Gasthaus, in dem ich ein Zimmer habe, ist allerdings außerhalb in der Nähe vom Heathrow Flughafen und deshalb durfte ich mit meinem gigantischen Koffer durch den völlig überfüllten Underground rammeln. Natürlich waren auch 8 von 10 Treppen KEINE Rolltreppen. Also ein Workout für die Arme brauche ich sicherlich nicht mehr diesen Monat. Zwischenzeitlich stand ich hier und da kurz davor die Nerven zu verlieren, aber ich habe es geschafft und wohlbehalten (wenn auch etwas verschwitzt und weinerlich) mein Ziel erreicht. Das Zimmer ist dafür ein Traum - super modern, schnelles Internet und die Gastgeber sind sehr freundlich. Die arme Frau von der Rezeption hat sogar darauf bestanden meinen Koffer die Treppe hinauf zu tragen.

Ich freue mich schon auf die nächsten Tage, da ich mich morgen mit einer ehemaligen Mitarbeiterin aus dem Hotel treffe und am Samstag mit einem Kumpel von twitter. Und am Sonntag geht es dann zurück in die Heimat, aaah!

Genug von London - drehen wir die Zeit etwas zurück und reden etwas über Brighton!





Meine Zeit dort war wirklich super. Ich habe mir keinen Druck gemacht, einfach ganz entspannt das getan, worauf ich Lust hatte und vor allem am Mittwoch das wunderschöne Wetter genossen. Als ich an diesem Morgen nach dem Frühstück am Meer saß, habe ich sogar irgendwann mein Shirt ausgezogen und nur noch mein Top gebraucht, weil es so warm war. Sommer pur!

Bournemouth und Brighton ähneln sich sehr - Städte am Meer, mit Pier und Strandhütten. Über die Piers kann ich nicht wirklich etwas sagen, was Unterschiede angeht, aber ich weiß, von dem, was ich gesehen habe, dass auf dem in Brighton definitiv mehr los ist. Allerdings hatte ich keine große Lust dort alleine hinzugehen. Das bleibt dann erstmal noch auf meiner To-Do-Liste!

Jedoch muss ich sagen, Bournemouth hab ich lieber. Vielleicht weil ich dort nicht allein unterwegs war, aber davon abgesehen, finde ich vor allem die Innenstadt in Brighton nicht so schön, wie die in Bournemouth. Nichtsdestotrotz würde ich wieder dorthin fahren, schon allein, um die Chance zu haben, Zoella auf der Straße zu begegnen. #fangirl

Ich hatte, wie angekündigt, meine Kamera dabei und euch ein kleines Video zusammen gebastelt. Hoffentlich gefällt es euch!



Habt noch einen schönen Abend,
 eure Nina :)

Kommentare:

  1. Cooles Video und toll, dass du dir die Mühe gemacht hast, alles zusammenzuschneiden! :) Liebe Grüße an dich <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt! :) Grüße zurück ♥

      Löschen
  2. Das Video ist super geworden! Brighton ist so toll:D Und deine Aussicht war ja echt perfekt:)

    Laura<3
    sparklingpassions.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Es ist Sonntag, und du bist auf dem Weg in die Heimat. Erhole dich erstmal von deinem Aufenthalt! :-)

    -Kati

    AntwortenLöschen